Geboren in Berlin-Lichterfelde, aufgewachsen an der Westküste Schleswig-Holsteins, im Hamburger Szenebezirk „Karoviertel“ gewohnt und im Siegerland verweilt, zog er nach 20 Jahren, im Herbst 2003 wieder zurück in seine Heimat, Berlin.

Die Holzkenntnisse sind durch eine Tischlerausbildung erworben worden. Die künstlerischen Fertigkeiten wurden seit 1995 immer wieder autodidaktisch angeeignet.

Es gab vereinzelt private Angebote und Aufträge, vor allem verschiedene Schnitzarbeiten, z.B. Statuen und Skulpturen.

Im Zeitraum zwischen 2005 und 2006  wurde drei Mal in dem Lokal „Bei Gosha“ in Berlin Charlottenburg ausgestellt.
Desweiteren gab es die Ausstellung „Querschnitt“ 20 und 21 in den Jahren 2007 und 2008 im „Bethanien“,  in Berlin/Kreuzberg.

Zwischen April und November 2007  ist eine Holzfigur in dem Volkspark Hasenheide in Berlin erstellt worden, diese wurde sabotiert bzw. zerstört.

Seit März 2010 hat er eine eigene Werkstatt,  in der er sich kreativ auslassen kann. Entworfen werden dort Reliefs,  Halbreliefs,  Intarsien und Kleinod. Neben Spielzeug und Buchstaben werden u. A. Menschen  gestaltet.

Dem Holz die richtige Ausstrahlung, Gefühl und Charakter einzuschnitzen ist seine Herausforderung. Jugendliche in ihrer Ambivalenz zwischen Kindheit und Erwachsenenwelt sind eine Faszination die Ihn zur Gestaltung inspirieren.

Die Ausdrucksweise erscheint einfach bis provokant.
Es bleibt dennoch dem Betrachter völlig frei überlassen, inwiefern er sich den Objekten öffnen möchte.

Artist Biography

Born in Berlin- Lichterfelde at 26-1-1972, he grew up on the west coast of Schleswig-Holstein, lived in Hamburg´s trendy district „Karoviertel“ and stayed in Siegerland. After 20 years, in autumn 2003 he moved back to his homeland, Berlin

He acquired his knowledge of wood from a carpentry apprenticeship. Since 1995 he has repeatedly acquired his artistic skills as a self-taught artist.

He had occasional private offers and commissions, especially various carvings, such as statues and sculptures. In the period between 2005 and 2006 he has exhibited three times in the restaurant „Bei Gosha“ in Berlin Charlottenburg.He also took part in the exhibition „Cross-section 20 and 21“ in Bethanien/Kreuzberg.

He designed reliefs, half reliefs, inlays and jewels. In addition to toys and letters, he dared  carve in people, the rather dead material such as wood, charisma, feeling and character.

Young people in their ambivalence between childhood and the adult world fascinated him time and again. His art style is simple to provocative.

It is left to the viewer to decide how he or she opens up to the objects.